Unser Gründer arbeitete unermüdlich daran, einen einzigartigen Whisky zu kreieren, der bis heute Maßstäbe bei Geschmack sowie Qualität setzt.
1822: DER ANFANG

Das abgelegene Livet-Tal erwies sich als ideal für Schwarzbrennerei. Hier erlernte unser Gründer George Smith sein Handwerk. Die Lage zwischen den Hügeln und den zahlreichen Quellen bot ein ideales Versteck vor Zollbeamten und Soldaten. Hier war George ungestört und konnte langsam einen Whisky destillieren, der bald weltberühmt werden sollte. Im August 1822 kam König Georg IV. zu einem Staatsbesuch nach Schottland und bat um einen Tropfen des berühmt-berüchtigten Glenlivet-Whiskys. Der Whisky war illegal, doch der König ließ es sich nicht nehmen, ein Glas zu probieren.

DER Schmuggler unter den Schmugglern

Zwei Jahre und eine Gesetzesänderung später sah George seine Chance und ritt nach Elgin, um eine Lizenz als erster legaler Destillateur der Gemeinde Glenlivet zu erhalten. Das kam bei den illegalen Brennern in der Gegend nicht gut an und sie drohten ihm, er würde bald zusammen mit seiner Destillerie in Flammen aufgehen. Um sich vor den bedrohlichen Schmugglern zu schützen, trug er immer ein Paar Steinschlosspistolen bei sich und machte deutlich, dass er nicht zögern würde, diese zu benutzen. Sein Mut legte den Grundstein für unseren heutigen Whisky.

DAS Whisky-Geschäft

Ende der 1830er-Jahre produzierte die Glenlivet Destillerie mehr als 900 Liter pro Woche. Diese Expansion bedeutete, dass unser Gründer bald mehr Mitarbeiter brauchte. Einige Jahre später kamen Andrew Ushers und seine Söhne aus Edinburgh hinzu und halfen, den Whisky zu vertreiben und zu verbreiten.

DER seltene alte Glenlivet

Unser Ruf verbreitete sich über die grünen Hügel Schottlands hinaus bis in das trübe London. Charles Dickens schrieb einem Freund und forderte ihn auf, den „seltenen alten Glenlivet“ zu probieren. Dieser Single Malt hatte seine großen Erwartungen übertroffen. Dickens hatte DEN Whisky entdeckt.

DIE Geschichte geht weiter

Am 27. November starb George Smith und die Aufgabe, sein Lebenswerk fortzusetzen, übernahm sein jüngster Sohn John Gordon Smith. Dieser hatte eine juristische Ausbildung absolviert und kehrte nach dem Tod seines Vaters zurück, um im Unternehmen die Zügel in die Hand zu nehmen.

DAS Wort mit drei Buchstaben

Um von der Bekanntheit des Namens „Glenlivet“ zu profitieren, versuchten entschlossene Konkurrenten, ihn für sich zu beanspruchen. John fand die Lösung in einem kleinen und gleichzeitig mächtigen Wort mit drei Buchstaben. Er kämpfte hart für die Rechte an diesem Wort und so durften wir ab 1884 als Einzige die Bezeichnung THE Glenlivet führen.

DER Captain

Als Johns zweiter Großneffe Captain Bill Smith Grant 1921 die Destillerie übernahm, stand er vor zwei Herausforderungen: der Großen Depression und der Prohibition in den USA. Captain Bill stellte sich als dekorierter Kriegsheld des Ersten Weltkriegs diesen Herausforderungen ohne zu zögern. Obwohl die Produktion in diesen schwierigen Jahren zurückgegangen war, konnte sich die Destillerie nach der Aufhebung der Prohibition auf dem US-amerikanischen Markt gut positionieren.

DER Zug fährt ein

Nach dem Ende der Prohibition fanden mehr und mehr Amerikaner Geschmack an feinen Single Malts. Dank der Beharrlichkeit von Captain Bill während der Wirtschaftskrise waren wir in der Lage, ihnen Whisky anzubieten. Einer unserer ersten großen Kunden war die Pullman Train Company, die damit begann, Miniaturflaschen auf ihren Strecken zu servieren und so unseren ausgezeichneten Whisky auf dem ganzen Kontinent verbreitete.

DER bekannteste Whisky

Dank Eisenbahnen, Flugzeugen und Kraftfahrzeugen verbreitete sich The Glenlivet Mitte des Jahrhunderts so gut, dass er die Hälfte des in den USA verkauften schottischen Malt Whiskys ausmachte. Durch den neuen Jetset der 1950er-Jahre wurde DER Whisky bald in allen Ecken der Welt immer bekannter.

DAS neue Jahrhundert

Die zweite Jahrhundertwende markierte eine erneute große Erweiterung unserer Destillerie, diesmal durch unseren heutigen Destillateurmeister Alan Winchester. Alan hat 40 Jahre lang sein Handwerk verfeinert und ist genau der richtige Mann, um im Sinne unseres Gründers das Unternehmen weiterzuführen.

DER Innovator

Fast 200 Jahre nach der Eröffnung unserer Destillerie haben wir etwas Neues geschaffen: Die Glenlivet Founders Reserve. Dieser feine Whisky wurde von Destillateurmeister Alan Winchester kreiert und bietet einen unverwechselbaren, weichen sowie fruchtigen Geschmack ganz nach den Vorstellungen von George Smith im Jahre 1824. Er ist die bisher erfolgreichste Single-Malt-Innovation (IWSR, 2016).

THE Glenlivet

Bis heute ist The Glenlivet der Maßstab, an dem alle anderen Single Malts der Region Speyside gemessen werden. Er ist der originale Whisky, der uns zusammen bringt. Es muss einfach gesagt werden: Wir sind sehr stolz darauf, diesen hohen Standard zu setzen. Wie Captain Bill Smith Grant sagte: „Wenn wir keinen guten Whisky machen können, dann sollten wir gar keinen Whisky machen.“ Darauf erheben wir unser Glas.

1824

DER Schmuggler unter den Schmugglern

Zwei Jahre und eine Gesetzesänderung später sah George seine Chance und ritt nach Elgin, um eine Lizenz als erster legaler Destillateur der Gemeinde Glenlivet zu erhalten. Das kam bei den illegalen Brennern in der Gegend nicht gut an und sie drohten ihm, er würde bald zusammen mit seiner Destillerie in Flammen aufgehen. Um sich vor den bedrohlichen Schmugglern zu schützen, trug er immer ein Paar Steinschlosspistolen bei sich und machte deutlich, dass er nicht zögern würde, diese zu benutzen. Sein Mut legte den Grundstein für unseren heutigen Whisky.

1839

DAS Whisky-Geschäft

Ende der 1830er-Jahre produzierte die Glenlivet Destillerie mehr als 900 Liter pro Woche. Diese Expansion bedeutete, dass unser Gründer bald mehr Mitarbeiter brauchte. Einige Jahre später kamen Andrew Ushers und seine Söhne aus Edinburgh hinzu und halfen, den Whisky zu vertreiben und zu verbreiten.

1852

DER seltene alte Glenlivet

Unser Ruf verbreitete sich über die grünen Hügel Schottlands hinaus bis in das trübe London. Charles Dickens schrieb einem Freund und forderte ihn auf, den „seltenen alten Glenlivet“ zu probieren. Dieser Single Malt hatte seine großen Erwartungen übertroffen. Dickens hatte DEN Whisky entdeckt.

1871

DIE Geschichte geht weiter

Am 27. November starb George Smith und die Aufgabe, sein Lebenswerk fortzusetzen, übernahm sein jüngster Sohn John Gordon Smith. Dieser hatte eine juristische Ausbildung absolviert und kehrte nach dem Tod seines Vaters zurück, um im Unternehmen die Zügel in die Hand zu nehmen.

1884

DAS Wort mit drei Buchstaben

Um von der Bekanntheit des Namens „Glenlivet“ zu profitieren, versuchten entschlossene Konkurrenten, ihn für sich zu beanspruchen. John fand die Lösung in einem kleinen und gleichzeitig mächtigen Wort mit drei Buchstaben. Er kämpfte hart für die Rechte an diesem Wort und so durften wir ab 1884 als Einzige die Bezeichnung THE Glenlivet führen.

1921

DER Captain

Als Johns zweiter Großneffe Captain Bill Smith Grant 1921 die Destillerie übernahm, stand er vor zwei Herausforderungen: der Großen Depression und der Prohibition in den USA. Captain Bill stellte sich als dekorierter Kriegsheld des Ersten Weltkriegs diesen Herausforderungen ohne zu zögern. Obwohl die Produktion in diesen schwierigen Jahren zurückgegangen war, konnte sich die Destillerie nach der Aufhebung der Prohibition auf dem US-amerikanischen Markt gut positionieren.

1933

DER Zug fährt ein

Nach dem Ende der Prohibition fanden mehr und mehr Amerikaner Geschmack an feinen Single Malts. Dank der Beharrlichkeit von Captain Bill während der Wirtschaftskrise waren wir in der Lage, ihnen Whisky anzubieten. Einer unserer ersten großen Kunden war die Pullman Train Company, die damit begann, Miniaturflaschen auf ihren Strecken zu servieren und so unseren ausgezeichneten Whisky auf dem ganzen Kontinent verbreitete.

1950

DER bekannteste Whisky

Dank Eisenbahnen, Flugzeugen und Kraftfahrzeugen verbreitete sich The Glenlivet Mitte des Jahrhunderts so gut, dass er die Hälfte des in den USA verkauften schottischen Malt Whiskys ausmachte. Durch den neuen Jetset der 1950er-Jahre wurde DER Whisky bald in allen Ecken der Welt immer bekannter.

2010

DAS neue Jahrhundert

Die zweite Jahrhundertwende markierte eine erneute große Erweiterung unserer Destillerie, diesmal durch unseren heutigen Destillateurmeister Alan Winchester. Alan hat 40 Jahre lang sein Handwerk verfeinert und ist genau der richtige Mann, um im Sinne unseres Gründers das Unternehmen weiterzuführen.

2015

DER Innovator

Fast 200 Jahre nach der Eröffnung unserer Destillerie haben wir etwas Neues geschaffen: Die Glenlivet Founders Reserve. Dieser feine Whisky wurde von Destillateurmeister Alan Winchester kreiert und bietet einen unverwechselbaren, weichen sowie fruchtigen Geschmack ganz nach den Vorstellungen von George Smith im Jahre 1824. Er ist die bisher erfolgreichste Single-Malt-Innovation (IWSR, 2016).

HEUTE

THE Glenlivet

Bis heute ist The Glenlivet der Maßstab, an dem alle anderen Single Malts der Region Speyside gemessen werden. Er ist der originale Whisky, der uns zusammen bringt. Es muss einfach gesagt werden: Wir sind sehr stolz darauf, diesen hohen Standard zu setzen. Wie Captain Bill Smith Grant sagte: „Wenn wir keinen guten Whisky machen können, dann sollten wir gar keinen Whisky machen.“ Darauf erheben wir unser Glas.

DURSTIG NACH MEHR?
Es gibt viele Geheimnisse, die darauf warten, entdeckt zu werden. Begleiten Sie The Guardians und entdecken Sie alles, was es über The Glenlivet zu wissen gibt.