close
First Time Drinks With Guardians First Time Drinks With Guardians

Erster Drink
mit Guardians

Alle Whisky-Liebhaber sind sich einig: Single Malt ist viel mehr als nur ein Drink. Für einige von uns ist es eine Art Ritual des Übergangs in das Erwachsenenalter. Für andere ist es eine Art und Weise, bedeutende Momente in ihrem Leben zu kennzeichnen oder die Erinnerung an besondere Single-Malt-Liebhaber am Leben zu halten.

Oft ist es eine besondere Person, die uns den Genuss von The Glenlivet näherbringt. Zu Ehren dieser großzügigen Menschen haben wir Whiskytrinker aus der ganzen Welt gebeten, uns ihre Geschichten zu erzählen. Unten finden Sie unsere besten Geschichten.

Von einem Großvater, der seinem erwachsenen Enkel eine Freude bereitet, als wäre er noch einmal ein Kind, bis hin zu einer neuen Freundin mit einem ganz besonderen Whisky-Ritual – die Persönlichkeiten sind vollkommen unterschiedlich. In den Geschichten geht es um eine Bar in Kamerun und um eine Figur aus einem in Venezuela gelesenen englischen Roman. Wie Sie lesen werden, haben es der Chef eines jungen Mannes und eine Flasche The Glenlivet sogar fertiggebracht, ein Leben vollständig zu verändern. Eine Schicksalsgeschichte und Telefonanrufe – war The Glenlivet der kosmische Schlüssel?

GERRY HARWOOD, ENGLAND

Zu meinem 21. Geburtstag hat mir mein Vater The Glenlivet 15 Jahre geschenkt, eine Flasche, die er für diesen Moment gekauft und jahrelang versteckt aufbewahrt hatte. Wir haben das Siegel gebrochen und uns einen schönen Vater-Sohn-Abend gemacht. Das war der Ausgangspunkt meiner Leidenschaft für Single Malts und meiner Bestimmung, ein Guardian von The Glenlivet zu werden.

ANA MARIA VALENZUELA, KOLUMBIEN

Zum ersten Mal habe ich The Glenlivet an meinem Geburtstag vor zehn Jahren probiert. Einige Freunde kamen zu mir nach Hause, und wir hatten eine schöne Zeit. Danach wollte ich mehr über Whisky erfahren, und ich habe angefangen, mich über die Herstellung, die Regionen, die Fertigkeiten der Master Distiller und andere Dinge zu informieren.

Jetzt bin ich verheiratet, und mein Ehemann war der Herausgeber einer Zeitschrift hier in Kolumbien. Als er etwas über Whisky schreiben musste, reiste er nach Schottland und besuchte Destillerien in der Speyside, wo er an der Whisky-Zeremonie teilnahm. Er brachte ein paar gute Flaschen Scotch mit.

Heute trinken wir weniger und genießen mehr. Manchmal laden wir Freunde zu einer Whiskyprobe und einer guten Mahlzeit ein. Hier in Kolumbien ist es schwierig, verschiedene Single-Malt-Sorten zu finden und mehr über die Whisky-Kultur zu erfahren, aber wir finden einige schöne Referenzen von The Glenlivet. Cheers!

JACQUES EPOUBE, KAMERUN

An meinem 34. Geburtstag lernte ich The Glenlivet durch eine Barkeeperin im Havana Room, einer Zigarrenbar in Douala (Kamerun), kennen. Ich wollte mir dort zu meinem Geburtstag eine Zigarre und einen Whisky gönnen, und sie empfahl mir The Glenlivet. Das war die Krönung des Tages! Ich weiß noch, dass es der 18-Jährige war, den ich probiert habe. Köstlich!

KEITH BEATTIE, SCHOTTLAND

Mein Großvater hat mir diesen fantastischen Whisky nähergebracht. Er tat jedes Mal etwas ganz Besonderes, wenn er eine neue Flasche aufmachte: Er rieb den Korken hinter seinen Ohren, als sei es ein Aftershave.

Jetzt mache ich das auch jedes Mal, wenn ich eine Flasche aufmache, und erinnere mich dabei an ihn und an die schöne Zeit, die ich mit ihm hatte. Ich liebe besonders den The Glenlivet 18 Jahre und den 12 Jahre.

EMILIO NAHON, VENEZUELA

Im Jahr 1992 habe ich einen Roman von Jeffrey Archer gelesen, „Der Aufstieg“. Eine der Hauptfiguren, Colonel Hamilton, liebt The Glenlivet-Whisky. Zu dieser Zeit war es schwierig, in Venezuela etwas anderes als Blended Whisky zu finden.

Einige Jahre später bin ich nach London gereist und fand heraus, dass The Glenlivet ein echter Whisky ist. Ich kaufte sofort eine Flasche. Ich habe ihn probiert und sofort geliebt.

Es ist jetzt 20 Jahre her, seit ich zum ersten Mal The Glenlivet probiert habe, und der 18 Jahre und der 12 Jahre sind jetzt die einzigen Whiskys, die ich trinke.

MARY BEE, AUSTRALIEN

Ich schaute kurz bei Marie, einer damals neuen Freundin, vorbei. Sie war gerade von der Arbeit gekommen. Sie sagte: „Ich trinke immer einen Whisky, wenn ich von der Arbeit nach Hause komme, wenn es dich nicht stört. Möchtest du auch einen?“

Sie holte eine Flasche The Glenlivet 15 Jahre, zwei Gläser und etwas Eis. Als wir tranken, sagte sie: „Lass dich nicht von mir stören. Den ersten trinke ich immer ziemlich schnell.“

Sie drehte sich um, warf einen Blick in mein Glas und sagte: „Oh Mary, wir werden bestimmt gute Freundinnen.“

Und nach vielen weiteren Flaschen sind wir nun definitiv gute Freundinnen. Ich muss mich bei ihr dafür bedanken, dass sie mir The Glenlivet vorgestellt hat. Es ist ein großartiger Whisky, besonders der 18-Jährige.

RAUL PEREIRA, PORTUGAL

Der Tag, an dem ich The Glenlivet kennenlernte, hat mein Leben verändert. Hier kommt meine bescheidene Geschichte.

Ich war ein armer Student, der gerade sein erstes Studium abgeschlossen hatte und überlegte, ob er sich für einen Master bewerben sollte. Ich hatte einen Teilzeitjob in einem schottischen Restaurant an der Algarve im Süden Portugals. Meine Chefs waren großartige Leute – die Schotten sind super!

Eines Tages ging es mir besonders schlecht, weil ich so wenig Geld hatte, und ich sagte meinem Chef, dass ich mein Ziel, in diesem Jahr mit dem Masterstudium zu beginnen, wahrscheinlich nicht erreichen würde. Auch wenn es mir Spaß machte, mit großartigen Leuten zusammenzuarbeiten, kann ich mich daran erinnern, dass ich zu ihm sagte – und er stimmte mir zu – dass ich mit diesem Job keine Karriere machen könnte. Als guter Schotte bot mir mein Chef daraufhin etwas zu trinken an: „Du kannst haben, was du willst. Wirklich.“

Er war mein Chef, aber dennoch fragte ich ihn: „Was ist dein Lieblingswhisky?“ Sofort schüttete er mir ein Gläschen The Glenlivet ein. Das war der beste Whisky, den ich jemals getrunken hatte. Ich sagte: „Morgen kaufe ich mir selbst eine Flasche davon, Robert!“ Er war fassungslos: „Aber du hast mir doch gerade gesagt, dass du nur 40 € auf deinem Konto hast!“ Das war mir egal.

Am nächsten Morgen stand ich auf, ging sofort in ein Geschäft und kaufte eine schöne Flasche The Glenlivet. Ich war offiziell bankrott. Ich ging nach Hause, machte die Flasche sofort auf und genoss den Geschmack langsam und in vollen Zügen. Als ich mir gerade noch mehr eingießen wollte, klingelte das Telefon. Es war ein Mann, der mich kennenlernen wollte. Die Stelle, die er mir ein paar Tage später anbot, veränderte mein Leben.

The Glenlivet ist bis heute mein einziger Luxus, und ich werde ihn immer in Ehren halten. Es ist das Erste, was ich einpacke, wenn ich umziehe, und ich ziehe häufig um.

The Glenlivet 12

Unserer Community beitreten

Erhalten Sie Zugang zu exklusiven Interviews mit echten Vordenkern, unkonventionellen Leitfäden zum Thema Single Malt, Cocktails, Bars, Neuigkeiten, Editionen u. v. m.

/
/

*Ihre Informationen können von Chivas Brothers International Limited verwendet und auch anderen Unternehmen des Pernod Ricard-Konzerns zur Verfügung gestellt werden. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit zurückziehen. Außerdem können Sie Ihr Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung oder Widerspruch geltend machen. In der Datenschutzerklärung erfahren Sie, wie.